Chile

DSC09400-01.jpeg

Chile – Der längste Genuss der WELT

 

Chile ist ein Land, dass man nicht so schnell vergisst. Günstiger guter Wein, hohe Berge, schöne Gletscher, wunderschöne Vulkane, atemberaubende Seen und eine lange Wüste. Mit seinen rund 4200 km länge aber nur 200 km in der Breite, ist Chile unser längster Genuss der Welt.

 

Highlights für Backpacker:

 

Santiago und Valparaiso

Während Santiago de Chile die moderne Hauptstadt Chiles repräsentiert, ist die Hafenstadt Valparaiso eine historische Stadt mit vielen schönen Sehenswürdigkeiten.

Valpo ist für die einen die schönste Stadt im Lande für andere weniger. Mach dir eine eigene Meinung. 

Die meisten Häuser stammen aus dem 19. Jahrhundert und sind liebevoll restauriert. Wenn du dir die Altstadt ansehen willst, dann musst du nicht unbedingt zu Fuß den Hügel hinaufgehen, du kannst die 100 Jahre alte Zahnradbahn benutzen, die das moderne Zentrum mit dem historischen Viertel von Valparaiso verbindet. Die Altstadt ist eine gute Adresse mit vielen kleinen gemütlichen Beizen, guten Restaurants und preiswerten Hostels.

Die Hauptstadt Santiago bietet einen bunten Mix aus alt und neu, aus Moderne und Geschichte.

Unser Tipp ist es, auf den Cerro San Cristóbal mit seinem „Parque Metropolitano“ hinaufzugehen.

Es gibt auch eine Standseilbahn und eine Seilbahn für die Gemütlichen.

 

Im Süden:

 

Pichilemu

Pichilemu bezeichnet sich selbst als wichtigstes Surfgebiet im pazifischen Bereich Südamerikas. Jährlich besuchen viele europäische und amerikanische Surfer die Strände der Stadt. Die Strandabschnitte Infiernillo Beach, La Puntillia und Punta de Lobos sind die Hauptanlaufgebiete der Surfer. Im Schnitt sind die Wellen zwischen 2 und 2,5 m hoch. 

Santa Cruz

Im Umland von Santa Cruz stehen der Anbau von Wein und Obst im Vordergrund. Wichtig, Santa Cruz und Umgebung ist extrem Teuer. Wir empfehlen dir, trink dich durch das Weinregal im Unimarc (Supermarkt). So kannst du günstig die chilenischen Weine probieren. 

 

Talca und Temuco

Gute Zwischenstationen auf der Reise nach Süden. Wer Zeit hat, findet auch in beiden Städten interessante Ecken.

 

Melipeuco

Nicht auf eurer Liste? Sollte es aber! Der Nationalpark Conguillío und der Vulkan Sollipulli zählen zu unseren Highlights. Anfahrt aus Temuco. Ja, es gibt täglich Busse! 

 

Die Seen Landschaft

Villarica, Pucon, Licanray sind oder sollten sicher auf eurer Reise Route sein. Im Sommer von Menschen überlaufen im Herbst ein Farbenspektakel der Bäume. Den Vulkan Villarica in Pucon kann man besteigen. Er ist aktuell immer noch aktiv und mann kann brodelnde Lava sehen. Doch für 90000 Peso ist dieser Spass sehr teuer. Schöne Alternativen sind die Wanderung zum  oder am Vulkan entlang.

 

Puerto Varas

Schöne Stadt am See mit Blick auf den Vulkan. Sehenswert ist in der Nähe Frutilar. Klein und fein, man fühlt sich wie in Deutschland.

 

Puerto Montt

Nur zum Umsteigen benutzen! Entschuldigung.

 

Chiloe

Sollte auf eurem Chile Besuch nicht fehlen. Ancud, Castro und die Palafitos und der Nationalpark ist ein Muss. Im Süden kann man günstig von Quellon nach Patagonien mit der Fähre. 

 

DSC_0228.jpg

   

Coyhahique

Bitte in dieser Stadt sich nicht Verlaufen, sie ist ab dem Hauptplatz in einem Sechseck aufgebaut. Von hier aus gehen die Busse in alle Richtungen von Patagonien.

 

Chile Chico

Herzige Wanderstadt am See und Grenzübergang nach Argentinien. Achtung!! Informiert euch über die aktuelle Lage oder seid euch bewusst, es fahren keine Busse über die Grenze. Auch wenn es der Reiseführer so erzählt. Vielleicht habt ihr Glück mit Autostopp und euch bleiben 8km Fussmarsch erspart! 

Der Rest vom Süden ist sehr Zeitaufwendig und Teuer. Aber ganz sicher sehr schön!

Alternative zum Torres del Paine - El Chalten in Argentinien. 

Torres del Paine und Ushuaia

Hier waren wir nicht. Der Grund - Preise sind extrem hoch und die Wanderung wird unserer Meinung nach unglaublich gehypt. Wir haben dafür in Argentinien mehr Zeit in El Chalten verbracht.

 

Im Norden

 

La Serena

La Serena hat eine schöne Altstadt, 30 Minuten zu Fuss an den Strand und den besten Completo von Chile. Siehe Chile Info Essen. Ein Abstecher nach Pisco Elqui sollte geplant sein. Unbedingt dort den Nachthimmel anschauen.

 

Caldera und Bahja Iglesia

Badeort für Chilenen selber. Unbedingt in Caldera ins alte Bahnhofsgebäude gehen. Die Gratis Führung der alten Herren ist eine wunderbare Abwechslung. Von hier kann man sehr gut in den

Nationalpark Pan de Azucar.

 

San Pedro de Atacama 

Ein Muss. Es gibt so viel zu sehen um San Pedro, die Stadt selber ist ein Touristen Dorf. Aber die besten Croissants des Landes gibts hier.

 

Iquiqe

Wunderschöne Alstadt und einer der schönsten Strände Chiles. Wenn möglich die alte Oper von innen anschauen.

 

Arica

Arica selber ist nichts besonderes doch der Ausflug nach Putre ist wunderschön. (Min. 2 Tage wegen der Höhe und dem Ausflug in den Nationalpark berechnen.)